Home
Länderspiel im Zeichen Ernst Happels

Zum 25. Todestag am 14. November

Länderspiel im Zeichen Ernst Happels - Zum 25. Todestag am 14. November


Am 14. November jährte sich der Todestag von Ernst Happel zum 25. Mal. Aus diesem Anlass stellte der ÖFB das freundschaftliche Länderspiel gegen Uruguay in das Zeichen des legendären Spielers und Trainers.

Zum Gedenken an Happel, der seiner Zeit voraus gewesen ist und auf den einige Ideen des modernen Fußballs zurückzuführen sind, wurde im Rahmenprogramm an sein Leben und Wirken erinnert. So sollte auch einem jüngeren Publikum sein Vermächtnis nähergebracht werden.

„Ernst Happel ist eine der größten Fußball-Persönlichkeiten, die Österreich je hervorgebracht hat. Der ÖFB möchte im Umfeld des Spiels gegen Uruguay an seine Leistungen und seine Einzigartigkeit als Trainer und Mensch erinnern und sein geistiges Erbe bewahren. Ernst Happel ist aus der nationalen und internationalen Fußballgeschichte nicht wegzudenken und soll dort seinen gebührenden Platz einnehmen“, so ÖFB-Präsident Dr. Leo Windtner.

Als Spieler nahm Happel mit dem Nationalteam an zwei Weltmeisterschaften (1954 und 1958) teil und stand damit in jener legendären Mannschaft, die 1954 in der Schweiz den 3. Platz erringen konnte. Noch erfolgreicher war Ernst Happel jedoch als Trainer. So führte er die Niederlande 1978 als Teamchef bis ins WM-Finale.

Zudem betreute der „Wödmasta“ auf Klubebene höchst erfolgreich Den Haag, Feyenoord Rotterdam, Betis Sevilla, FC Brügge, Standard Lüttich, den Hamburger SV und den FC Tirol sowie als Sektionsleiter seinen Stammklub SK Rapid. Mit Feyenoord Rotterdam (1970) und dem HSV (1983) holte er den Europapokal der Landesmeister, den Vorgängerbewerb der UEFA Champions League, und mit Feyenoord auch den Weltpokal. Wenn man seine Titel als Nationalteam- und Vereinstrainer zusammenzählt, ist Ernst Happel bis heute einer der erfolgreichsten Trainer der Welt.

Vom 1. Jänner 1992 bis zu seinem Tod am 14. November 1992 war Ernst Happel Teamchef des österreichischen Nationalteams. Seine letzte fußballerische Botschaft hat er folgendermaßen formuliert: „Ich habe einen Kader hinterlassen, der Basis für eine gute Weiterarbeit sein kann. Sie müssen nur etwas daraus machen, müssen daran glauben. Sie haben es verstanden, worum es geht. Sie müssen auf's Nationalteam stolz sein, eine innere Beziehung dazu haben. Sonst wird's nix." Dem damaligen ÖFB-Präsidenten Beppo Mauhart sagte er kurz vor seinem Tod: „Aus dem Team, da wird was draus. Es war ein schönes Jahr.“

Im Hinblick auf den 25. Todestag und zu Ehren von Ernst Happel hat seine Familie eine „In memoriam“-Facebook-Seite gestaltet – https://www.facebook.com/happel.ernst

Tickets für das Spiel gegen den zweifachen Weltmeister Uruguay sind über den ÖFB Ticket-Shop www.oefb.at/tickets, über die Ö-Ticket Vorverkaufsstellen (www.oeticket.com) bzw. unter der ÖFB Ticket-Hotline unter (01) 96096 555 erhältlich. Die Kartenpreise liegen zwischen 6,- und 38,- Euro.

 


Social BookmarksShare on FacebookShare on TwitterShare on MySpaceGoogle BookmarkYahoo BookmarkDiggShare on Linkedin


trenner Zurück