News_Newsarchiv
Österreich gegen Georgien mit Remis

ÖFB-Auswahl kommt in Wien nicht über ein 1:1 hinaus

Österreich gegen Georgien mit Remis - ÖFB-Auswahl kommt in Wien nicht über ein 1:1 hinaus

Das ÖFB-Nationalteam kommt am 8. Spieltag der Qualifikation für die FIFA Fußball-WM 2018 gegen Georgien nicht über ein Unentschieden hinaus. Die Partie gegen Georgien endet mit 1:1 (1:1).

 

Die ÖFB-Auswahl erwischte einen denkbar ungünstigen Start und geriet durch einen Treffer von Valeriane Gvilia in der achten Spielminute in Rückstand. Es dauerte bis sich die Österreicher von diesem Schock erholen konnten. In der 18. Minute hatten die Fans im Wiener Ernst-Happel-Stadion den Torschrei bereits auf den Lippen, doch die Latte verhinderte bei einem Kopfball von Martin Harnik den Ausgleich. Die Pechsträhne der österreichischen Mannschaft war damit jedoch noch nicht beendet. In der 38. Minute musste David Alaba die Partie nach einem harten Zweikampf verletzungsbedingt verlassen und wurde durch Louis Schaub ersetzt.

 

In der Schlussphase der ersten Halbzeit drängte Österreich auf den Ausgleich. Zunächst vergaben Arnautovic (32.) und Kainz (41.) zwei große Möglichkeiten, ehe Schaub (43.) den Spielstand egalisieren konnte. Der 20-Jährige verwertete den Nachschuss nachdem der von Nationalteam-Debütant Moritz Bauer per Kopf bediente Martin Harnik an Torwart Giorgi Makaridze scheiterte. 

 

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Österreicher den Gegner weiter unter Druck zu setzen, fanden jedoch lange kein Rezept gegen das Abwehrbollwerk Georgiens. Erst in der Schlussphase der Partie kam die ÖFB-Auswahl noch zu Möglichkeiten. Die beste Gelegenheit vergab Kevin Danso in der 80. Minute, der das Tor nur knapp per Kopf nach einem Eckball verfehlte.

 

Der ÖFB hält nach acht Spieltagen in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland bei neun Punkten. Die Chancen auf ein Ticket für die WM-Endrunde sind damit nur noch theoretisch vorhanden.

Marko Arnautovic:
"Wir sind alle enttäuscht. Wir bekommen hinten zu leichte Gegentore und vorne fehlt die letzte Konsequenz. Der WM-Traum ist zerplatzt. Ich denke nicht, dass es an unserem Trainer liegt. Es liegt an uns Spielern. Wir müssen etwas ändern."

Marcel Koller: "Wir haben wieder einen individuellen Fehler gemacht, der zum Gegentor geführt hat. Es zieht sich wie ein roter Faden durch diese Qualifikation. Wir machen einfach zu wenig Tore. Ich möchte nicht direkt nach dem Spiel über meine Zukunft sprechen. Ich möchte ein wenig Abstand gewinnen. Ich weiß nicht was der Verband plant."  

 

Österreich – Georgien 1:1 (1:1)
Wien, Ernst-Happel-Stadion
14.000 Zuseher

 

Tor für Österreich: Schaub (43.)

 

Österreich spielte mit: Lindner - Bauer, Dragovic, Hinteregger, Danso,  – Kainz, Baumgartlinger, Grillitsch (80. Ilsanker), Alaba (43. Schaub), Arnautovic – Harnik (68. Janko)


Social BookmarksShare on FacebookShare on TwitterShare on MySpaceGoogle BookmarkYahoo BookmarkDiggShare on Linkedin


trenner Zurück