Deutsch English
Österreich schlägt Republik Moldau

ÖFB-Auswahl feiert 1:0-Auswärtssieg zum Abschluss der FIFA-WM-Quali

Österreich schlägt Republik Moldau - ÖFB-Auswahl feiert 1:0-Auswärtssieg zum Abschluss der FIFA-WM-Quali

Die österreichische Nationalmannschaft beendet die Qualifikation für die FIFA Weltmeisterschaft 2018 in Russland mit einem Erfolgserlebnis. Die ÖFB-Auswahl feiert zum Abschluss der WM-Quali einen 1:0-Auswärtssieg gegen die Republik Moldau.

 

In seinem letzten Spiel als Teamchef der österreichischen Nationalmannschaft setzte Marcel Koller auf Jugend. So feierten Philipp Lienhart vom SC Freiburg und Louis Schaub ihr Startelf-Debüt.  

 

Die erste Möglichkeit im Spiel eröffnete sich den Gastgebern in der 15. Minute. Eugeniu Cociuc wurde im Strafraum freigespielt, verfehlte aus spitzem Winkel aber knapp die Führung der Hausherren. Wachgerüttelt von dieser Aktion übernahm die ÖFB-Auswahl die Kontrolle über die Partie, tat sich allerdings schwer gegen die gut sortierte Hintermannschaft der Republik Moldau Großchancen zu kreieren. Die beste Gelegenheit in der ersten Halbzeit vergab Guido Burgstaller, der nach Vorarbeit von Florian Kainz nicht richtig zum Abschluss kam.

 

Kurz nach dem Seitenwechsel vergab Marc Janko (47.), der zur Pause für den glücklosen Burgstaller in die Partie gekommen war, die nächste große Chance zur Führung. Der Stürmer setzte einen Kopfball nach Flanke von Maximilian Wöber knapp neben das Tor.

 

Ab der 54. Spielminute mussten die Hausherren mit einem Mann weniger auskommen. Nach einem Foulspiel gegen Julian Baumgartlinger sah Artur Ionita folgerichtig die Gelb-Rote-Karte.

 

Am Spielgeschehen änderte sich wenig. Österreich schnürte die Gastgeber in der eigenen Hälfte ein. In der 69. Spielminute erlöste Schaub mit seinem dritten Treffer im dritten Länderspiel die mitgereisten Fans. Der Spieler des SK Rapid kam nach einem Corner an den Ball und verwertete eiskalt zum 1:0 aus Sicht der ÖFB-Auswahl.

 

In der Schlussphase vergibt Österreich zwei große Chancen auf einen höheren Sieg. Erst brachte der kurz zuvor ins Spiel gekommene Valentino Lazaro den Ball im Eins-gegen-Eins mit Torwart Ilie Cebanu nicht im Tor unter, wenig später vergab Janko erneut per Kopf.

 

Österreich beendet die Qualifikation für die FIFA-Weltmeisterschaft 2018 in Russland mit 15 Punkten auf dem vierten Rang.

 

ÖFB-Präsident Leo Windtner: "Die erfolgreiche Qualifikation für die Euro 2016 wird immer in Erinnerung der Koller-Ära bleiben. Marcel Koller hat eine echte Euphorie um das Nationalteam entfacht und hat die Bedeutung des Fußballs in Österreich sicherlich nach oben geschraubt."

 

Marko Arnautovic: "Wir müssen uns von einem erfolgreichen Trainer und tollen Menschen trennen von dem wir viel gelernt haben. Großes Lob an die Fans, die den weiten Weg nach Moldawien auf sich genommen haben."

 

Marcel Koller: "Wir haben heute wieder große Chancen vergeben. Daran wird man arbeiten müssen. Wir haben in dieser Qualifikation zu viele Chancen liegen lassen, denn schlechter waren wir eigentlich in keinem Spiel. Ich habe mich bei der Mannschaft verabschiedet. Wir werden den Abend heute noch genießen. Es waren wunderschöne sechs Jahre. Auch vom Team abgesehen. Das Land, die Menschen oder die Stadt Wien, das werde ich immer positiv in Erinnerung behalten. Ich möchte diese Zeit nicht missen."

 


Republik Moldau - Österreich 0:1 (0:0)

Chisinau, Stadionul Zimbrul
5.200 Zuseher

 

Tore für Österreich: Schaub (69.)

 

Österreich spielte mit: Lindner - Bauer, Danso, Lienhart, Wöber – Baumgartlinger, Grillitsch – Kainz (58. Lazaro), Schaub, Arnautovic (81. Schobesberger) –  Burgstaller (46. Janko)

 


Social BookmarksShare on FacebookShare on TwitterShare on MySpaceGoogle BookmarkYahoo BookmarkDiggShare on Linkedin


trenner Zurück

Druckansicht